Reichweite vergrössern?

8 innovative und digitale Werbetrends, die 2019 für frischen Wind sorgen

Täglich verändern sich die digitalen Möglichkeiten in der Marketingwelt. Nur eines bleibt gleich, denn der digitale Erfolg muss messbar sein, um einen positiven Effekt für die Werbewirkung des Unternehmens nachweisen zu können. (zVg) / PhotoMIX-Company / pixabay.com
Im 21. Jahrhundert ist Stillstand im Werbereich schon lange keine Option mehr. Der digitale Wandel sorgt für Fortschritt und bringt in jedem Jahr neue Trends in die Werbebranche. Welche sich in diesem Jahr bereits durchgesetzt haben und noch weiter durchsetzen werden, das erfahren Interessierte im Beitrag.
1. E-Commerce goes social - Onlineshopping bekommt ein Trendupdate

Eigentlich ist das Shoppen im Internet ja schon wahnsinnig komfortabel und einfach. Dass hier immer noch Luft nach oben ist, beweisen jetzt die aktuellen Trends im Bereich Onlineshopping. Es geht dabei um den Social E-Commerce, der es beispielsweise ermöglicht, nicht einmal mehr den Shop eines Anbieters aufsuchen zu müssen. Preise und Bestellmöglichkeiten sind durch spezielle Features gleich in den sozialen Netzwerken einsehbar. Outfits, Schmuck oder auch Interieur-Ideen sind dadurch mit nur einem Klick sofort bestellbar, ohne dafür die jeweilige Plattform verlassen zu müssen.

Ganz klar ist dabei, dass Instagram Seite, Pinterest Account oder Facebook Fanpage ab sofort einen noch höheren Stellenwert für Unternehmen und Betriebe einnehmen werden, insbesondere für Branchen wie Beauty, Mode, Reisen und Wohnen. Empfehlenswert ist, auf das richtige Mass an Werbung zu achten, denn laut einer Studie zählt ungefragte Werbung zu den häufigsten Negativ-Erfahrungen beim Onlineshopping.

2. Webdesign macht mit smarten Features einen Sprung in die Zukunft

Handhabung, Geschwindigkeit und Aufmerksamkeit lauten die Stichworte, die 2019 für einen gelungenen Webauftritt sorgen. Kein Besucher möchte ewig warten, bis eine Webseite geladen ist. Komplizierte Messages zählen ebenfalls zur No-Go-Liste. Einfache, klare Botschaften sind das A und O, um schnell eine Beziehung zum potenziellen Kunden herzustellen. Eine unkomplizierte Usability war schon im vergangenen Jahr ein wichtiger Trend, auch 2019 hält sie sich weiterhin.

Wichtig ist zudem ein Design, das verdeutlicht, dass das jeweilige Unternehmen im Hier und Jetzt angekommen ist. Smarte Features, clevere Shortscuts sowie innovative Aufmacher verschaffen modernen KMUs heutzutage daher einen gewaltigen Vorsprung. Umsetzbar sind Webdesigns auf höchstem Niveau mit professionellen und erfahrenen Webagenturen, die wissen, worauf es ankommt, um den Webauftritt auf ein neues Level zu heben.

3. Virtual- und Augmented Reality gewähren dem Verbraucher eine erweiterte Realität

Das Thema «Virtuelle Realitäten» ist mittlerweile nicht nur ein Trend, sondern ein echter Dauerbrenner. Mit einer VR-Brille ist es möglich, dem Verbraucher eine erweiterte Realität zu bieten. Dies ist für verschiedene Branchen ein gewinnbringendes Werkzeug. Im Travel-Bereich können Urlauber schon vor dem Antritt der Reise einen Blick ins bevorzugte Urlaubsparadies werfen. Wer sich eine neue Wohnzimmergarnitur zulegen will, aber nicht weiss, ob die ausgesuchten Möbel wirklich ins Gesamtkonzept passen, bekommen hier die Möglichkeit, virtuell zu prüfen, ob es passt.

    Hinweis: Ein immer stärkerer Fokus liegt ausserdem auf biometrischen Daten. Ob Fingerabdruck zur Bildschirmentsperrung oder Face ID zur Zahlung via Apple Pay, zukünftig wird diese Technik immer mehr Bedeutung erhalten.


4. Influencer benötigen neben Reichweite jetzt auch Glaubwürdigkeit

Wer sich bisher auf Influencer Marketing verlassen hat, um die eigene Reichweite zu erhöhen, der muss 2019 noch einen Schritt weitergehen. In diesem Jahr brauchen Influencer nicht nur einen entsprechenden Aktionsradius durch ein Plus an Followern, sondern auch Glaubwürdigkeit. Ist der Influencer in Kombination mit dem Produkt nicht sehr authentisch, führt das automatisch zu einer verringerten Reichweite.

5. Online Marktplätze werden zum wichtigen Marketing Instrument

Waren bisher Google und Facebook die stärksten Plattformen, wenn es um Online Werbung ging, gesellt sich in diesem Jahr ein dritter Mitspieler dazu. Amazon gewinnt immer mehr Marktanteile im Bereich der digitalen Werbung.

6. KI und Sprachassistenten werden zum festen Bestandteil im Marketing-Mix

Sowohl die künstliche Intelligenz als auch die Sprachassistenten von Google oder Amazon werden zukünftig zu einem festen Marketing-Bestandteil. Während die KIs schon jetzt bei der Analyse im Bereich der On- und Offline-Werbemethoden behilflich sind, etablieren sich Sprachassistenten immer stärker im Marketing-Mix vieler Unternehmen. Vorteile dieser Werbetrends könnten in Zukunft wie folgt aussehen:

  • Verbesserte Websitzungen: Wer braucht noch einen Bildschirm, wenn ein Sprachassistent zur Stelle ist. Die Bedienung per Hand wird durch Alexa, Siri und Co. ebenfalls deutlich abnehmen, denn die Sprachsteuerung kann alles ausführen, wenn der Befehl mündlich erfolgt.
  • Steigende Umsätze: Wie eine Datenerhebung von 2017 zeigt, befinden sich die Umsätze aus der Online-Werbung auf einem deutlichen Kurs nach oben. Durch die Einführung des sprachgesteuerten Onlineshoppings ist es möglich, den E-Commerce-Umsatz in den nächsten Jahren noch stärker wachsen zu lassen.
  • Veränderte Markenwahrnehmung: Die Voice-Assistenten werden auch die Wahrnehmung der einen oder anderen Marke spürbar verändern. Alles wird moderner, einfacher und schneller, sodass beispielsweise wieder mehr Zeit für Alltägliches investiert wird. Immerhin ist es ja auch einfacher, zu kochen, während der Sprachassistent das Rezept vorliest.


7. Identifikation steht im Mittelpunkt - moderne Werbung berücksichtigt Kundenbedürfnisse

In diesem Jahr wächst das Bewusstsein beim Kaufen im Verbraucherkreis um ein Vielfaches. Sie erwerben zum Grossteil nur noch Produkte von Marken, denen sie vertrauen und mit denen sie sich identifizieren können. Das bedeutet für Unternehmen, dass die Markenkommunikation authentischer und gleichzeitig bereit sein muss, sich jederzeit an die Kundenbedürfnisse anzupassen. Um möglichst schnell auf diese Veränderungen zu reagieren, macht es Sinn, auf oben genannte KIs zurückzugreifen, die sie Trends dank smarter Analyse-Tools «vorhersehen» können.

8. Social-TV als moderne Werbeplattform - so bekommt TV-Werbung neuen Auftrieb

Live-Videos gehören auf sozialen Netzwerken schon lange zu den neuen Favoriten, um gezielte Bewegt-Werbung zu machen. 2019 wird allerdings das Jahr des Social-TV als moderne Werbeplattform. Unternehmen und Influencer können hier Videos mit bis zu 60 Minuten Inhalt platzieren. Da sind Werbebotschaften clever unterzubringen. Das könnte beispielsweise auch eine Chance für Auto Werbung sein, um sich online zu stärken. Durch die längere Laufzeit und berühmte Markenbotschafter wird Social-TV zum heissen Konkurrenten der Streaming-Dienste aufsteigen.

(ps/pd)
publiziert: Montag, 13. Mai 2019 / 17:56 Uhr , aktualisiert: Mittwoch, 15. Mai 2019 / 18:15 Uhr
Media Service: Stellungnahme 4/2019

Presserat rügt «blick.ch» wegen Native Ad

Bern - Seit einiger Zeit halten sogenannte Native Advertising Einzug in den Schweizer Medien. Dabei handelt es sich um werbliche Inhalte, die nicht sofort als Werbung erkannt werden sollen; Inhalte also, die die Leserschaft über ihre wahre Absicht täuschen wollen. Um diesem neuartigen Phänomen gerecht zu werden, überarbeitete der Schweizer Presserat im Sommer 2017 extra seine Richtlinien zur «Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalistinnen und Journalisten», dem Journalistenkodex.
weiterlesen

Mehr Nachhaltigkeit im Onlinehandel - wie geht das?

Der Onlinehandel ist ein unglaublich wichtiger Markt für Unternehmen. Auch für Kunden ist er nützlich, denn die Auswahl an Produkten ist immens, das Bestellen ist bequem und all diejenigen, die über kein eigenes Auto verfügen, haben es wesentlich leichter, Waren nach Hause zu erhalten. Auf der anderen Seite besticht der Onlinehandel jedoch nicht unbedingt mit Nachhaltigkeit. Wie häufig werden kleinste Produkte in schiere Massen an Verpackungsmitteln versteckt oder Kartons besitzen Masse, die absolut nicht mit dem in ihnen enthaltenen Produkt korrelieren? Dieser Artikel schaut sich das Thema einmal genauer an und erklärt, wie die Nachhaltigkeit verbessert werden kann.
weiterlesen
Auto-Werbung stärkt sich Online

Auto-Werbung stärkt sich Online

Die Automobil-Werbung befindet sich seit geraumer Zeit in einem tiefgreifendem Wandel. Um bei potentiellen Kunden das Interesse an einem Fahrzeug zu wecken muss man ihn erst einmal auf das Produkt, aufmerksam machen.
weiterlesen
Wirbel um Werbetafel in Australien

«Nur wer Speck isst, wird kein Selbstmordattentäter»

Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im australischen New South Wales einen Shitstorm ausgelöst.
weiterlesen
Online-Petition lanciert

Brustvergrösserung: Satire-Werbung macht wütend

Nach dem Motto «Es kommt auf die Grösse an» wirbt der kalifornische Schönheitschirurg Brian Eichenberg für Brustvergrösserungen - und macht sich zumindest bei der weiblichen Bevölkerung in Murrieta damit nicht gerade beliebt.
weiterlesen
Marketingkampagne

Budweiser heisst bis zur Präsidentenwahl America

Washington - Die beliebteste Biermarke der USA, Budweiser, gibt sich eine kräftige patriotische Note. Vom 23. Mai bis zur Präsidentschaftswahl am 8. November werde das Bier America heissen, teilte die Brauerei mit.
weiterlesen
«The Good SHIT»

Wirbel um Schnitzel-Werbung

Das neue Werbeplakat der australischen Burger-Restaurantkette Grill'd hat mit einem vulgären Buchstaben-Gag die Gemüter erregt und muss nach einer erfolgreichen Beschwerde bei der zuständigen Medienaufsichtsbehörde Advertising Standards Bureau umgehend wieder aus allen Filialen des Unternehmens entfernt werden.
weiterlesen
Das Trojanische Pferd im Kopf

Einer Marke Gehör verschaffen

Am 12. Mai 2016 spricht John Groves, führender Sound Branding-Experte, Groves Media Hamburg, im Rahmen eines Webinars über Sound Branding und Sonic Marketing.
weiterlesen
Firma Dohop wertet 15-Dollar-Kampagne trotz heftiger Kritik als Erfolg

Reiseportal lädt mit Werbung zum Fremdgehen ein

Reykjavik/München - Das isländische Reiseportal Dohop ist mit einer Kampagne über das Ziel hinausgeschossen.
weiterlesen
Statt fett und hässlich nach Training nur noch hässlich

Fitnessstudio beleidigt bewusst eigene Kunden

Nottingham - «Genug davon, fett und hässlich zu sein? Sei nur mehr hässlich!». Mit diesem offensiven Werbespruch wollte die britische Fitnessstudio-Kette Liberty Gym Kunden ansprechen - und hat sich dabei am Ende selbst ein Bein gestellt.
weiterlesen