Reichweite vergrössern?

 
 

Schnyder Werbung gewinnt Schweizer PR-Bild Award 2019 mit dem Foto «A Perfect Day!»

A Perfect Day (zVg) / obs/news aktuell GmbH / Marco Schnyder
Schnyder Werbung gewinnt den Schweizer PR-Bild Award 2019. Mit dem Foto «A Perfect Day!» konnte sich das Walliser Familienunternehmen gegen 600 Bewerbungen durchsetzen. Das prämierte Bild zeigt das Matterhorn hinter einer Bergseekulisse - aufgenommen aus der Froschperspektive.
Fotografiert hat es Marco Schnyder im Auftrag der Zermatter Bergbahnen. Bereits zum 14. Mal verleiht die dpa-Tochter news aktuell den PR-Bild Award für herausragende Fotografie von Unternehmen, Organisationen und Agenturen.

Marco Schnyder von Schnyder Werbung, nahm heute Abend den Preis bei der feierlichen Verleihung im resonanzraum St. Pauli in Hamburg entgegen: «Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung! Sie beweist, dass man für das perfekte Bild manchmal Konventionen brechen muss. Unser Team hatte am Vorabend des Shootings auf über 2'500 Metern die Zelte aufgeschlagen, damit wir gleich am frühen Morgen die perfekten Lichtverhältnisse haben würden. Als ich dann in meinem Zelt aufwachte und meinen Kopf hob, wusste ich, jetzt muss ich abdrücken. So konnte ich mein Erwachen vor einem der eindrücklichsten Berge der Welt festhalten.»

Eljub Ramic, Geschäftsführer von news aktuell (Schweiz) AG zum Siegerfoto: «Das Matterhorn gehört zu einem der Schweizer Wahrzeichen und wurde bereits oft abgelichtet. Mit dem Siegerbild ist es Marco Schnyder gelungen, eine ungewöhnliche Perspektive einzunehmen und so eine neue Geschichte zu erzählen. Das Motiv weckt das Gefühl von Freiheit, Individualität und unendlichem Naturerleben. Man fühlt sich direkt an den Bergsee versetzt und möchte gleich den Gipfel besteigen. Wenn ein Bild diese Reiselust auslöst, dann hat die Destinationsvermarktung alles richtig gemacht».

Durch die feierliche Preisverleihung im resonanzraum St. Pauli in Hamburg führten die TV-, Radio- und Event-Moderatorin Sabrina Ziegler und Moderator Carsten Spengemann. Die Sängerin Aneta Sablik, Gewinnerin des RTL-Erfolgsformats «Deutschland sucht den Superstar», performte vor den rund 250 geladenen Gästen aus der Medien- und PR-Branche mit ihrer kraftvollen Stimme u.a. Songs von Beyoncé, Whitney Houston und Rita Ora.

Für Deutschland gewann in diesem Jahr das Bild «Elbphilharmonie im Nebel», eingereicht von Hamburg Marketing. Das beste PR-Bild des Jahres aus Österreich ist das Foto «Wasser in Bewegung» von Kärnten Werbung Marketing und Innovationsmanagement.

Alle Gewinnerbilder sind hier veröffentlicht: www.pr-bild-award.de/sieger2019
(ps/pd)
publiziert: Samstag, 26. Oktober 2019 / 19:18 Uhr , aktualisiert: Samstag, 26. Oktober 2019 / 19:22 Uhr

3plus Übernahme durch CH Media

Köche, Bauern und der Bachelor finden ein neues Zuhause: Dominik Kaiser verkauft 3 plus an CH Media - jetzt der grösste private TV-Anbieter in der Schweiz. Die Übernahme soll 100 Millionen gekostet haben, wie die Medien spekulieren.
weiterlesen
Leading Swiss Agencies

LSA-Agenturranking 2019

Die Agenturlandschaft der Schweiz verändert sich rasant: Das Ranking 2019 der führenden Kommunikationsagenturen des Verbands Leading Swiss Agencies.
weiterlesen
Werbeagentur - Wie finden Sie die passende?

Die richtige Werbeagentur auswählen

Die richtige Werbeagentur kann die Entscheidung für Ihren Erfolg sein. Werbeagenturen gibt es wie Sand am Meer. Es ist für Sie also sehr schwer, ohne Vorkenntnisse oder sichere Empfehlungen die für Sie passende Werbeagentur zu finden. Fehler können teuer werde und über Erfolg und Misserfolg Ihres Unternehmens oder Produktes entscheiden. Versuchen Sie daher ein paar Punkte als eine Art Checkliste durchzuprüfen, wenn Sie auf die Suche nach der richtigen Werbeagentur gehen. Es muss einfach alles passen.
weiterlesen
Media Service: Stellungnahme 4/2019

Presserat rügt «blick.ch» wegen Native Ad

Bern - Seit einiger Zeit halten sogenannte Native Advertising Einzug in den Schweizer Medien. Dabei handelt es sich um werbliche Inhalte, die nicht sofort als Werbung erkannt werden sollen; Inhalte also, die die Leserschaft über ihre wahre Absicht täuschen wollen. Um diesem neuartigen Phänomen gerecht zu werden, überarbeitete der Schweizer Presserat im Sommer 2017 extra seine Richtlinien zur «Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalistinnen und Journalisten», dem Journalistenkodex.
weiterlesen

Mehr Nachhaltigkeit im Onlinehandel - wie geht das?

Der Onlinehandel ist ein unglaublich wichtiger Markt für Unternehmen. Auch für Kunden ist er nützlich, denn die Auswahl an Produkten ist immens, das Bestellen ist bequem und all diejenigen, die über kein eigenes Auto verfügen, haben es wesentlich leichter, Waren nach Hause zu erhalten. Auf der anderen Seite besticht der Onlinehandel jedoch nicht unbedingt mit Nachhaltigkeit. Wie häufig werden kleinste Produkte in schiere Massen an Verpackungsmitteln versteckt oder Kartons besitzen Masse, die absolut nicht mit dem in ihnen enthaltenen Produkt korrelieren? Dieser Artikel schaut sich das Thema einmal genauer an und erklärt, wie die Nachhaltigkeit verbessert werden kann.
weiterlesen

Magazine vermischen Werbung und Artikel

New York - Die klare Trennung von redaktionellen Inhalten und Werbeanzeigen in Magazinen geht zunehmend verloren. War es einst üblich, redaktionelle und Anzeigenseiten in den Heften unbedingt separat zu halten, geben heute immer mehr Zeitschriften diesen Grundsatz auf.
weiterlesen

PubliGroupe mit Verlust von 42,1 Mio. Franken

Lausanne - Die Werbevermittlerin PubliGroupe ist wegen des starken Rückgangs der Pressewerbung und bedeutenden Abschreibern in die roten Zahlen gerutscht. 2008 resultierte ein Verlust von 42,1 Mio. Franken, nach einem Gewinn von 73,1 Mio. Fr. im Vorjahr.
weiterlesen

Publicitas verliert Vermarktungsauftrag

Lausanne - Das Westschweizer Verlagshaus Edipresse vermarktet künftig seine Medientitel selber und entzieht der Werbevermarkterin Publicitas diese Aufgabe. Hart getroffen, wird diese wohl weitere rund 100 Stellen abbauen müssen.
weiterlesen

Affichage mit mehr Verkäufen und weniger Gewinn

Zürich - Die Plakatwerbegruppe Affichage ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen: Die Verkaufserlöse erhöhten sich um 17 Prozent auf 452 Mio. Franken. Der Gewinn war hingegen rückläufig, wie Affichage mitteilte.
weiterlesen

Bei Edipresse werden weitere 16,5 Stellen gestrichen

Lausanne - Die Entlassungswelle beim Westschweizer Medienkonzern Edipresse hält an. Wegen einbrechender Werbeerträge hat Edipresse angekündigt, weitere 16,5 Stellen zu streichen. Die Stellen werden in der Druckerei, beim Versand und in der Verwaltung eingespart.
weiterlesen